Garten

IMG_3975

Garten

Unser Garten ist für uns Sinnbild für ein funktionierendes Ökosystem, in dem das Zusammenleben von Menschen, Tieren, Pflanzen und Steinen so miteinander kombiniert wird, dass es zeitlich unbegrenzt funktioniert, und in dem den Bedürfnissen aller Wesenheiten entsprochen wird. Auf kleinem Raum versuchen wir, eine möglichst große biologische Vielfalt zu ermöglichen. Bina bringt bei der Umsetzung ihr Wissen aus der Ethnobotanik ein, Jo-Ann befasst sich seit Längerem mit der Permakultur.
Anregungen und konkrete Umsetzungskonzepte finden wir auch bei Markus Gastl mit seinem für jeden umsetzbaren Drei-Zonen-Garten (hortus-insectorum.de). Bei uns findet alles Platz: Gemüse und Obst, Kräuter und Heilpflanzen, Honig- und Wildbienen, Hühner und Laufenten.
Die vielfältigen, teilweise geschaffenen Strukturen wie Magerwiese, Hecken, Büsche, Zäune, Asthaufen und Einzelbäume bieten Insekten, Vögeln und Amphibien Unterschlupf, Nistmöglichkeiten und Jagdrevier. Der Garten birgt einen kleinen Teich mit Molchen, Seerosen und Rohrkolben und zusätzlich viele Wasserstellen für Vögel und Insekten. Wir sehen uns als Hüter, Bewahrer, Gestalter, aber auch Nutznießer dieses Lebensraumes und erleben hier den Kreislauf von Hegen und Pflegen, Ernten und anschließender Veredelung. Dabei entdecken wir altes Wissen wieder und wenden es bei uns an: Welche Pflanzen schützen sich gegenseitig, stärken sich, was laugt Böden aus, wie wichtig ist die Einhaltung von Fruchtfolgen? Durch Achtsamkeit und Effizienz wollen wir Kreisläufe schaffen. Auf zwei Landwirtschaftlichen Flächen haben wir weitere Ideen umgesetzt.

Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen,
werdet ihr feststellen,
dass man Geld nicht essen kann.

(Weisheit der Cree-Indianer)

 

Für alle Veranstaltungen bitten wir um schriftliche Anmeldungen für unsere Kapazität- und Materialplanung, wir werden diese dann so schnell es geht schriftlich bestätigen. Für weitere Informationen bitte hier klicken.

2021

Samstag, den 13.2.2021
16:30– 18 Uhr

Saat, Setzlinge und EM (Effektive Mikroorganismen)
Der Frühling steht vor der Tür und das neue Gartenjahr beginnt. Wann, wie und welche Pflanze wo in den Garten oder auf den Balkon soll? Die Saatgut Inventur ist gemacht und die Keimprobe läuft. Von einigen haben wir zu viel und von anderen zu wenig oder noch gar keine. Daher lasst uns diese miteinander teilen. Meist reicht ein Päckchen für 3-4 Familien. Auch unsere Erfahrungen mit EM, die Herstellung und wie es im Garten, im Haus und bei Tieren eingesetzt werden kann steht auf dem Programm.

Sonntag, den 20.6.2021
17 Uhr

Sonnwend
Auf diesen Termin fallen die kürzeste Nacht und der längste Tag des Jahres. Es ist mittlerweile Tradition bei EinfachNatur dieses Feuer-Freuensfest zu feiern. Mit Ritualen wie die im Vorjahr gebundenen Kräuterkränze zu verbrennen, zu Trommeln, zu Räuchern, musizieren und im Kreis das Feuer bewahren.

Freitag/Samstag, den 25./26.6.2021

Absensen
Damit die Magerwiese auch mager bleiben kann, nehmen wir die Mad runter. Nach der gemeinsame Arbeit gibt es danach eine deftige Brotzeit.

Freitag, den 5.11.2021
15 – 18 Uhr plus*

 

Alles mit und um die Yacon
Was ist und woher kommt die Yacon? Die Super-Knolle steckt voller guter Inhaltsstoffe. Geschmacklich lässt sie sich mit Birnen oder Melonen vergleichen und ist in der Küche vielseitig einsetzbar roh und gekocht.

Im Anschluß werden wir sie u.a. bei einer gemeinsamen Brotzeit verkosten.

Dienstag, den 21.12.2021
17 Uhr plus*

 

Winterfeuer
Die Sonne wendet sich an diesem Tag das letzte Mal in diesem Jahr. Ein Anlass der bei loderndem Feuer, wärmenden Punsch und vorweihnachtlicher Stimmung Grund gibt, gemeinsam zu feiern.

2020

Sonntag, den 2.2.2020
18 Uhr

Imbolc und Lichtmess
Wo die Tradition des keltischen und christlichen Glaubens zusammen trifft, gibt es auch bei uns viel Licht. Gemeinsam an der Feuerschale stehen, mit etwas warmen in der Hand und Geschichten aus einer anderen Zeit lauschen.

Samstag, den 28.3.2020
15 – 17 Uhr

Corona-bedingt ausgefallen

Stetzling- und Samenbörse
Jede*r kennt es, zu viel von der Pflanze, zu wenig davon, hier habe ich Samen übrig und brauch von anderen aber keine ganze Tüte. Deshalb tauschen wir Pflanzen, Samen und Wissen aus.

Sonntag, den 21.6.2020
17 Uhr

Sonnwend
Mit kleinen Ritualen und Geschichten aus einer anderen Welt. Johannisfeuer entzünden, Blumenkranz binden und den vom letzten Jahr verbrennen, übers Feuer springen (nur wer will), Singen, Tanzen, Musizieren eben alles was jede*r einbringt. Eine Bitte an alle die kommen, bringt was zu essen mit, denn die Nacht dauert so lange wie sie dauert und irgendwann kommt bestimmt auch die Murika* auf´s Feuer.

Samstag, den 22.8.2020
19 Uhr

Feuerpferd Fest
Nicht alle haben es bisher überlebt und so wollen wir uns und alle die es sind feiern.

Freitag, den 23.10.2020
ab 9 Uhr

200 Meter Heckenpflanzung
Autochthone (heimische) Hecke, um die Biodiversität (Vielfalt) zu erhöhen, die Biotopvernetzung zu vergrößern und auch ein natürliches, charakteristisches Landschafsbild wieder herzustellen.

Die Hecke ist 150 Meter lang, 3-Reihig mit zwei Durchgängen für Wildtiere. Insgesamt wurden 470 Sträucher und 8 Bäume gepflanzt. Bis die Pflanzen groß genug sind, wird der Zaun gegen Wildverbiss einige Jahre stehen bleiben.

Winter-Linde (Tilia cordata), Wildapfel (Malus sylvestris), TraubenKirsche (Prunus padus), Gemeine Birne (Pyrus communis), SalWeide (Salix caprea), HundsRose (Rosa canina), AlpenHeckenrose (Rosa pendulina), Schlehe/Schwarzdorn (prunus spinosa), Wolliger Schneeball (Viburnum lantana), Roter Hartriegel (Cornus sanguinea), Kornelkirsche (Cornus mas), Sanddorn (Hippophae rhamnoides), Eingriffliger WeißDorn (Crataegus monogyna), Gemeiner Liguster (Ligustrum vulgare).

2019

Mittwoch, den 24.4.2019
15 – 17 Uhr

Einführung in die PermaKultur
Was ist und was kann PermaKultur im Garten leisten? Theorie und Praxisbeispiele.

Freitag, den 21.6.2019
17 – 24 Uhr

Sonnwend
Entfällt leider. Nächstes Jahr wieder!

Donnerstag, den 19.9.2019
16 – 19 Uhr

Terra Preta
Was ist Terra Preta? Was bewirkt es? Wofür brauche ich es? Wie stelle ich es selber her?
Viele Fragen und viele Antworten auch im gemeinsamen Tun.

Verschoben in den Herbst 2020

Pflanzung einer Hecke in Oberschondorf
200 Meter, dreireihig mit Schutzzäunen! Kindern aus Schondorf helfen mit um für Vogel, Has & Co durch wichtig Pflanzen an die Nordseite eines Ackers zupflanzen. geplant ist eine Mischung von heimischen Pflanzen wie Pfaffenhütchen, Weißdorn, Schlehe, Kornelkirsche, Berberitze, Schneeball, Hartriegel, Heckenkirsche und Brombeere. Auch zwei Bäume wie Elsbeere, Linde oder Walnuss sind angedacht. Eine Großaktion die vielen notwendigen Händen bedarf.

2018

Donnerstag, den 21.06.2018
17 – 24 Uhr

Sonnenwend
Um dies traditionelle Fest zu feiern, zündeten wir das Johannifeuer an. Mit Gesang, Trommel, Räucherungen, Geschichten haben wir die Zeit der Ernte eingeläutet. Die Kräuterkränze vom Vorjahr wurden verbrannt und neue gebunden und damit über das Feuer gesprungen.

 

 

Powered by WordPress. Designed by WooThemes